Saragossa

Saragossa

Bild: © Alexey Fedorenko – fotolia.com

Im Osten von Spanien liegt eine der größten Städte des Königreichs, nämlich Saragossa. Aber nicht ihre Größe macht die Stadt Saragossa so interessant für Touristen, vielmehr sind es die vielen Sehenswürdigkeiten in der Großstadt, die die Touristen reihenweise nach Sa

ragossa locken.

Sehenswürdigkeiten in Saragossa

Die Hauptattraktion der Stadt Saragossa ist zweifelsohne die Basílica del Pilar, eine Kirche, die ein großes Gelände mit einschließt. Die Basílica del Pilar ist Spaniens größte Kirche, die im Barockstil gebaut wurde und damit wohl auch die wichtigste Kirche dieser Art in Spanien. Die Madonna del Pilar ist das Heiligtum, das die meisten Touristen sehen möchten, da dort die Jungfrau Maria abgebildet ist.

Neben der Basílica del Pilar steht noch eine weitere, touristisch wichtige Kirche, die die älteste Kirche in Saragossa ist und bereits seit dem 8. Jahrhundert in Aufzeichnungen erwähnt wurde.

Die Rede ist von der Catedral de la Seo, die nicht nur alt, sondern auch sehr schön ist und in der Nacht durch zahlreiche Lichter erleuchtet wird und damit eine Attraktion der besonderen Art ist.

Basilica del Pilar in Saragossa

Bild: © Leonid Andronov – fotolia.com

Abgesehen von den vielen Kirchen in Saragossa, gibt es auch einen Palast, und zwar den Aljafería-Palast, der eine lange Geschichte besitzt und noch heute als Sitz des Parlaments von Aragonien verwendet wird und besucht werden kann.

Aber nicht nur für traditionelle Sehenswürdigkeiten ist Saragossa bekannt und beliebt. Auch modernere Attraktionen finden in Saragossa ihren Platz. Zum Beispiel wurde die Weltausstellung Expo im Jahre 2008 in Saragossa abgehalten, was auch viele Jugendliche nach Saragossa verschlagen hat.

Auch wenn Saragossa in puncto Sehenswürdigkeiten nicht mit den Metropolen Madrid oder Barcelona zu vergleichen ist, bleibt Saragossa eine schöne Stadt, die man als Tourist unbedingt einmal gesehen haben sollte.