S’Arenal in Mallorca

Im südlichen Bereich der kilometerlangen Playa de Palma von Mallorca, in direkter Nachbarschaft der Schinkenstraße, findet man El Arenal. Dieser Strandabschnitt wird gern auch El Arenal oder L’Arenal genannt. Zu finden ist eine der „Partymeilen“ der Insel am Ende des Platja de Palma. Der Strandbereich übt eine große Anziehungskraft auf deutsche Touristen aus, denn dorthin pilgern die meisten der Deutschen vor allem im Sommer, wenn sie ihre Reise nach Mallorca antreten.

Partymeile Ballermann in S’Arenal

S’Arenal, L‘ Arenal oder El Arenal meint immer den massentouristisch erschlossenen Ort an der Südküste und am westlichen Rand Mallorcas in der Region Migjorn bzw. Comarca zwischen Can Pastilla und S’ Arenal. Der heißeste Badestrand Mallorcas, der genau vor Palmas Toren liegt, verfügt über einen neun Kilometer langen feinen Sandstrand. Hier liegen auch die 15 Balenarois (Bäder), Balneario 6 (Ballermann 6) ist am berühmtesten. Nach wie vor finden sich hier etliche Cafés, Restaurants, Bars und Diskotheken, die zum Bleiben und Feiern einladen.

Warum diese Region als „Partymeile“ berühmt-berüchtigt ist, liegt vor allem an diesen Strandbars. Sie erkennen diese an lauter Partymusik und am „Eimersaufen“ am Strand, bei dem Sangria aus Eimern mit einem langen Strohhalm getrunken wird. Darunter findet sich auch der berühmt-berüchtigte „Ballermann“ 6, zu dem jedes Jahr Millionen von Menschen wollen um eine Party der mallorquinischen Art mit viel Sonne und Spaß zu erleben.

In S’Arenal findet man als Tourist sehr viele bekannte Clubs, in denen immer mal wieder auch berühmte Persönlichkeiten auftreten bzw. diese besuchen. Unter anderem ist das der selbsternannte „König von Mallorca“ Jürgen Drews in der Disco „Oberbayern“, aber auch Micky Krause und viele weitere Party-Musiker. Weitere sehr bekannte Discotheken in S’Arenal auf Mallorca sind der Mega-Park und das Riu Palace, in denen regelmäßig riesige Partys gefeiert werden und mit Schlagerstars aus Deutschland vor allem deutsche Touristen locken. Aber nicht nur viele Tanzpaläste befinden sich im Gebiet von S’Arenal, auch Biergärten, Boutiquen und Restaurants gibt es dort zu entdecken, die auch abseits lauter Partys für viel Spaß und Vergnügen bei den Touristen sorgen.

Beschränkungen der Partymeile

El Arenal ist vor allem durch den Ballermann berühmt-berüchtigt. Doch längst werden hier nicht mehr so wilde Partys gefeiert, wie noch vor einigen Jahren. Mallorcas Regierung hat einige Gesetze beschlossen, die das typische Ballermann-Ambiente stark beschnitten haben und so ist die Region wieder eher zu einem beschaulichen Strandabschnitt mutiert, was vor allem die Gastwirte teilweise bedauern. Sie müssen inzwischen ums Überleben kämpfen.

Weitere Aktivitäten in S‘ Arenal

S’Arenal ist aber auch ein Strandabschnitt für Familien – vor allem tagsüber, wenn sich hier noch nicht so viele Feierwütige tummeln. Für die Hauptsaison wurden darüber hinaus einige Gesetze erlassen, so dass sich auch Familien mit Kindern dort aufhalten können, ohne mit den Partyfans  zusammenzutreffen. Hier einige der Aktivitäten, die Sie gut mit Ihrer Familie erleben können: Unmittelbar neben S’ Arenal liegt Aqualand, ein 207 Quadratkilometer großer spritziger Wasservergnügungspark mit Riesenrutschen, Abenteuersee und Gummireifen-Fahrt auf dem reißen Fluss Rio Bravo. Weniger actionreich sind die Fahrt im Congo River oder der Aufenthalt im Wellenbecken.

Der Strand nahe des Torrent de na Borges wird überwiegend von Wind- und Kite-Surfern besucht. Zwei Restaurants sorgen für das leibliche Wohl. Drei nicht so übervölkerte Strände, der Torrent de na Borges mit 450 Metern Länge und 130 Metern Breite, der 1,5 Kilometer langen Strand von S’Arenal de sa Canova (zu Artà gehörig) und der Strand von Son Real laden zum Baden ein.

Wer sich in S’Arenal sportlich betätigen möchte, der kann entweder im Meer schwimmen gehen oder aber eines der Schwimmbäder ausprobieren, die es in S’Arenal gibt. Ansonsten können Sie sich auch Fahrräder mieten und damit die Sehenswürdigkeiten von S’Arenal besuchen. S’Arenal hat mehr als 50.000 Betten in den Hotels zur Verfügung. Diese Größenordnung zeigt, dass in S’Arenal liegt. Jedes Jahr wollen mehrere Millionen Menschen an den Ballermann um zu feiern, wovon S’Arenal aufgrund seiner Lage auf jeden Fall profitiert. Das Vergnügungsviertel von El Arenal ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Hier treffen Sie jede Menge Landratten in Feierlaune.

Für Bootsbesitzer, die gerne in ihrem Urlaub feiern möchten ist der „Club Nautico El Arenal“ der ideale Anlaufpunkt. Viele Residenten aus Son Veri haben hier ihre Yachten liegen. Die Einfahrtstiefe beträgt 4,5 Meter und das Hafenbecken ist 2,7 Meter tief. Der Hafen bietet 670, zum Teil sehr große, Liegeplätze.

S‘ Arenal in der Vergangenheit

Für die Mallorca-Urlauber ist es heute kaum vorstellbar und auch nicht mehr ersichtlich, aber S’Arenal war tatsächlich zu Ende des 19. Jahrhunderts ein kleiner Fischerhafen und „Domizil“ für Seefahrer mit seinem Hafen „Son Verí“. Heute ist  El Arenal vom Massentourismus geprägt und schließt sich für den Touristen nahtlos an die benachbarte Playa de Palma an. Die ersten Strandbars, die so genannten Balnearios, liegen auf dem Gebiet von El Arenal, das zum Gemeindebezirk Lllucmajor gehört.

Rund zwölf Kilometer von der Inselhauptstadt Palma entfernt wurden hier in der Hauptsache seit Mitte des 20. Jahrhunderts viele Hotels und Ferienwohnungen gebaut, die heute mit ihren partyfreudigen Gästen für das alleseits bekannte Feier-Flair sorgen. Feiner Sand, ein flacher Einstieg ins Meer: Für Badefreunde ist auch der Übergang vom Sand ins Wasser fließend. El Arenal gehört mit Palma, Palmanova und Magaluf zu den Orten, die auch für den Wintertourismus auf der Insel attraktiv sind. Beliebt sind für Sonnenanbeter und Wassersportler

die Cala Nau, Son Moro und Cala Millor an der Platja de Sant Llorenç bzw. Cala Millor im Arenal de Son Servera. 400 Meter lang und direkt an der Cala Millor liegt letzterer Strand, der die ersten Hotels beherbergt.

S`Arenal Gran de Portocolom

Fast wie ein Naturstrand mutet der Bereich S’Arenal Gran de Portocolom im Inselosten Mallorcas an. Viele Einheimische, aber auch Touristen nutzen hier unter den Tamarindenbäumen das gute Wetter zum Sonnenbaden, weshalb der Strand stets sehr belebt ist. Eine schwimmende Plattform, vom Strand aus sichtbar, dient als Sprungbrett ins kühle Nass. Der Strand ist einfach zu finden: Wenn Sie den Ortseingang von Portocolom erreicht haben, biegen Sie links ab. Dann fahre Sie am idyllischen Hafen entlang und erreichen nach rund einem halben Kilometer den Strand. Portocolom mit seinem Yachthafen, vielen Ausflugsschiffen und Restaurants entlang der Strandpromenade ist nach dem Badevergnügen einen Spaziergang wert.