Mallorca entdecken

Mallorca entdecken

Die Baleareninsel Mallorca zählt bereits seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Feriendestinationen überhaupt. Das facettenreiche Eiland bietet seinen Gästen jedoch nicht nur die Möglichkeit, einen Pauschaluraub an den weiten Stränden bei unzähligen Sonnenstunden zu genießen. Attraktive Sehenswürdigkeiten, verträumte, kleine Buchten, eine faszinierende Flora und Fauna und die Gastfreundlichkeit der Bewohner abseits der touristischen Hochburgen machen Lust auf eine abwechslungsreiche Exkursion. Ob im eigenen Auto, per Mietwagen, mit dem Rad, auf einer Yacht oder bei ausgedehnten Wanderungen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Mallorca individuell zu entdecken.

Mallorca mit dem Auto erkunden

Egal ob mit einem Mietwagen oder dem eigenen Pkw – mit einem Auto lassen sich die schönsten Ecken von Mallorca auf eigene Faust erkunden. Abseits der belebten Tourismuszentren zeigt sich die Insel von ihrer schönsten Seite. Das Straßennetz ist perfekt ausgebaut, sodass sich fantastische Ziele ansteuern lassen. Ratsam ist es jedoch, eine Route für den Roadtrip sowie geeignete Unterkünfte vorab festzulegen und sich über die jeweiligen Sehenswürdigkeiten zu informieren. Für Naturliebhaber empfiehlt sich eine Tour in den Westen der Insel. Steile und zerklüftete Berghänge des Tramuntaragebirges erheben sich am Straßenrand, während Kiefernwälder, Obstplantagen und idyllische Dörfer die die Straßen säumen. Entlang der Küste wird man in der Stadt Valdemossa mit einem fantastischen Ausblick auf das Mittelmeer belohnt. Liebhaber eines guten Weines sollten auf eine Verkostung auf dem etwa 40 Minuten entfernten Weingut Bodegues Castell Miquel nicht verzichten. Daneben ist der Besuch des Ortes Puerto de Sóller ein Muss, denn die Hafenstadt verzaubert mit einem einzigartigen mediterranen Flair. Weitere Attraktionen sind:

  • Bucht von Pollenca im Norden
  • Cap de Formentor im Norden
  • Leuchtturm Far de Capdepera Cala Ratjada im Osten
  • Calla Millor und Porto Cristo im Osten
  • Bucht Cala s’Almonia im Westen
  • historischer Ort Santanyí

 

Mallorca auf einer Busreise entdecken

Die bequemste Art Mallorca zu entdecken ist eine Sightseeing-Tour mit dem Bus. Wer die Insel in einem oder zwei Tagen kennlernen möchte, wird von seiner Unterkunft abgeholt und darf sich auf viele interessante Orte freuen. „Eine Führung durch die berühmten Drachenhöhlen, die Cuevas del Drach“ stehen dabei ebenso auf dem Programm wie ein Rundgang über den bekanntesten Wochenmarkt der mallorquinischen Insel, dem Inca-Markt. Einen ungeahnten Blick in Mallorcas unberührte Natur bietet eine Panoramatour, die sich von der Ostküste bis hin zur Westküste erstreckt. Eine Hop-on – Hop-off-Tour führt zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Baleareninsel und bietet natürlich auf einen langen Aufenthalt in der Hauptstadt La Palma. Die unzähligen Sehenswürdigkeiten sollten unbedingt in die Reiseplanungen mit einbezogen werden:

  • Kathedrale La Seu
  • Royal Palace of La Almudaina
  • Castell de Bellver
  • Palau-March-Museum
  • Königliche Gärten von Mallorca

Segeln rund um Mallorca

Die Küstenlinie von Mallorca misst rund 550 Kilometer und zählt für Segelfreunde zu den attraktivsten Segelrevieren im Mittelmeer. Eine abwechslungsreiche Küstenlinie, die abwechslungsreichen Landschaften sowie 83 traumhafte Anker-Buchten sind ideal für einen ausgedehnten Törn. In vielen der 42 gut ausgestatteten Häfen und Marinas können Skipper eine Segelyacht mieten auf Mallorca, um von einem der Ausgangspunkte zu spannenden Exkursionen aufzubrechen. Navigatorisch stellt das Revier keine besonderen Anforderungen, sodass auch Einsteiger ideale Voraussetzungen finden. Für einen Landgang stehen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Hafen von El Arénal
  • Hafen von Can Pastilla
  • Puerto Pollensa Alcudia
  • Marina Alboran
  • Yachthafen Palma de Mallorca
  • Port d’Andratx

Wandern auf Mallorca

Für eine Wanderreise auf der größten Baleareninsel sollte man sich ausreichend Zeit lassen, um möglichst viele Impressionen sammeln zu können. Insbesondere im Westen und Norden des Eilands gibt es unzählige Gelegenheiten für erlebnisreiche Erkundungen. Auch die Küstenwanderwege zeigen sich besonders attraktiv und bieten eine Vielfalt an Hotspots. Die bergige Region rund um Valdemossa zieht Wanderer magisch an. Hier gibt es mehr als 40 unterschiedliche Strecken, die sich gleichermaßen für mehrere Etappen als auch für einen Kurztrip eignen. Sehenswert ist der Erzherzogsweg, der bereits seit dem 19. Jahrhundert existiert. Im Nordosten liegt der Naturpark Llevant, in dem unbedingt der Gipfel Sa Tudossa erklommen werden sollte. Nach dem Aufstieg mit man mit einem grandiosen Blick auf diesen Teil der Insel belohnt. Rund 20 Kilometer umfasst die Wanderung durch den Naturpark. Einen atemberaubenden Blick genießt der Wanderfreund bei einer Tour rund um Alcudia. Pittoreske Buchten sind ebenso allgegenwärtig wie ausgedehnte Kiefernwälder. Ein entspanntes Wandern ist auf der rund 12 Kilometer langen Strecke von Deià nach Port de Sóller möglich. Einfach begehbar und dennoch abwechslungsreich. Malerische Küstenpfade und eine hügelige Berglandschaft an deren Wegesrand sich uralte Olivenhaine zeigen sind charakteristisch für diesen Abschnitt.

Mit dem Rad durch Mallorca

Naturschönheiten, Berg- und Flachetappen, die Aussicht auf das blaue Mittelmeer, bewaldete Regionen, üppige Obstplantagen und die attraktivsten Sehenswürdigkeiten hautnah erleben – mit dem Fahrrad lassen sich alle Hotspots erkunden. Für erfahrene Kletterprofis eignet sich eine Rundfahrt von Son Bauló, die zum Cap Formentor führt. Auf der rund 101 Kilometer langen Strecke geht es erst einmal 1.300 Meter bergauf – Ideal für Kletterer mit einer guten Kondition. Auch Abfahrtskünste sind gefragt, denn vom Gipfel der Tour geht es 1.000 Meter herab bis zum Ziel. Doch auch flache Routen sind auf Mallorca zu finden wie beispielhaft rund um Alcudia. Gemütliche Cafés laden zur Pause ein, während am Ende der Tour eines der zahlreichen Radhotels seine Gäste erwartet.

Motorradreise auf Mallorca

Serpentinen, soweit das Auge reicht, malerische Bergdörfer, mondäne Häfen, Strände und einzigartige Aussichtspunkte mit Blick auf das Meer – Motorradfans genießen das Inselerlebnis bei einer abwechslungsreichen Tour mit dem Krad. Die Straßen sind oftmals sehr gut ausgebaut, wobei vor allem die kurvenreichen Routen durch das Tramuntaragebirge das fahrerische Können herausfordert. Natürlich sind Enduros oder andere heiße Öfen auch an den Stränden gern gesehen. Perfekt für Fahrer, die nach ein paar Stunden auf dem Motorrad bei Sonne und Meer zu entspannen.

Stadtrundgänge auf Mallorca

Viele Städte auf Mallorca sind einen Besuch wert. Wer auf eigene Faust Palma, den Mühlenrundgang von Porreres einen Stadtrundgang von Valdemossa genießen möchte, findet umfangreiche Möglichkeiten. Dank der guten Infrastruktur führen viele Buslinien in historische Altstädte oder moderne Schönheiten. Je nach individuellen Vorstellungen geht es zum Shopping und zu den kulturellen Highlights der Orte. Wer besonders flexibel sein möchte, sucht sich eine Unterkunft an einem der Ziele und startet von dort am nächsten Tag zu einer weiteren Exkursion.

Insidertouren durch Palma de Mallorca

Bei einer Insidertour in der Hauptstadt Palma erfährt man wirklich alles Wissenswerte über die Metropole der Insel. Dabei stehen nicht nur Besichtigungen der Attraktionen wie die der Kathedrale La Seu, der arabischen Bäder oder die schönsten Kirchen der Altstadt auf dem Programm. Auch kulinarische Leckereien wie die leckersten Einsaimadas von Mallorca sind inklusive. Rund 3 bis 5 Stunden sollte man für einen geführten Rundgang einplanen, um tatsächlich auch die versteckten und geheimnisvollen Ecken der Stadt zu erkunden.

Fazit

Mallorca ist nicht nur die beliebteste Ferieninsel der Deutschen, sondern hat auch abseits von Strand und Meer so viel zu bieten. Es lohnt sich, das Eiland auf unterschiedliche Art und Weise auf eigene Faust zu erkunden. Ob mit Rad, Auto, Motorrad, per Pedes oder mit einer schicken Segelyacht – die Gelegenheiten, die Insel wirklich kennenzulernen sind umfangreich. Wer also abseits des Massentourismus das wahre Mallorca erleben möchte, sollte sich für eine der vielen Alternativen entscheiden.