Bei einer Reise in die spanische Region Andalusien gehört ein Besuch der Stadt Granada auf jeden Fall zum Pflichtprogramm. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist Granada für die hier befindliche Alhambra, das Wahrzeichen der Stadt. Auch als rote Festung bezeichnet, vereint dieses Bauwerk sowohl Festung als auch Palast. Nicht versäumen sollte man eine Besichtigung des Löwenbrunnens und auch die schönen Stuckdecken in den Gemäuern sind Anziehungspunkt für die Touristen. Darüber hinaus befinden sich in der Alhambra sowohl ein Hotel als auch ein archäologisches Museum und eine Sternwarte. Auch kann man sich einer Führung durch die Alhambra anschließen, sollte die Tickets jedoch rechtzeitig besorgen, da der Andrang groß ist. Die Alhambra ist so bedeutend, dass sie in das Kulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Alhambra in Granada

Bild: © dietwalther – fotolia.com

Direkt gegenüber der Alhambra befindet sich die sogenannte Albayzin, die maurische Altstadt Granadas. Hier besonders sehenswert ist der “Mirador de San Nicolas”, einer der schönsten Aussichtsplätze der Stadt. Von diesem ältesten Stadtteil Granadas hat man einen traumhaften Ausblick auf die Alhambra und die engen Gassen mit ihren weiß getünchten Häusern laden zum Bummeln ein.

Ebenfalls ein be

liebtes Fotomotiv ist die Kathedrale von Granada, einer der schönsten Bauten der Renaissance in ganz Spanien. Besonders beeindruckend an diesem fünfschiffigen Gotteshaus ist die Fassade mit ihren zahlreichen Skulpturen. Ganz in der Nähe dieser Kathedrale befindet sich das Börsengebäud
e La Lonja, welches aus dem 16. Jahrhundert stammt.
Noch heute sind in Granada zahlreiche historische Bäder erhalten; eines der schönsten ist das etwa 1.000 Jahre alte El Banuelo.

Neben diesen unzähligen Sehenswürdigkeiten ist die andalusische Stadt Granada hauptsächlich für ihre unzähligen Gitarrenbauer bekannt.

Die Stadt Granada befindet sich auf einer Höhe von etwa 700 Metern über dem Meeresspiegel; direkt am Fuß des höchsten Bergmassives von Spanien. Dieses eignet sich optimal für ausgedehnte Wanderungen oder Radtouren. Im Winter wiederum ist das Massiv ein idealer Ort zum Skifahren. Doch auch das Mittelmeer ist von Granada aus schnell zu erreichen; besonders für Badeurlauber interessant.

Eine Reise in die Stadt Granada in Andalusien sollte man in den Frühjahrs- oder Herbstmonaten einplanen. Im Winter kann es hier nämlich sehr kalt werden, während die Sommer wiederum extrem heiß sind