Estadio Santiago Bernabéu

Santiago Bernabeu Stadion in Madrid

Bild: © nacroba – fotolia.com

Das Estadio Santiago Bernabéu ist die Heimstätte von Real Madrid, dem wohl berühmtesten Fußballklub der Welt. Das zwischen 1944 und 1947 erbaute Stadion liegt zentral im Stadtbezirk Chamartín. Mit einem Fassungsvermögen von derzeit 85.454 Zuschauern ist das Estadio Santiago Bernabéu die drittgrößte Fußball-Arena in Europa. Es gehört zur höchsten UEFA-Kategorie weshalb hier bereits mehrere Europapokal-Endspiele und 1982 das WM Finale ausgetragen wurden. Die steil aufsteigenden Ränge sorgen in dem engen Stadion für eine beeindruckende Atmosphäre, die auch Nicht-Fußballfans in ihren Bann zieht.

Geführter Rundgang durch das Bernabeu Stadion

Sofern keine Spiele stattfinden, kann die Arena täglich besichtigt werden. Der geführte Rundgang führt unter anderem durch die Spielerkabinen, die VIP-Logen, den Pressebereich sowie den Saal der Pokale. Während des rund 90-minütigen Rundgangs erfahren Teilnehmer alles Wichtige zur ruhmreichen Geschichte des Klubs.

Der Rundgang beginnt mit einem Gang über die Ränge. Von den obersten Sitzplatzreihen bietet sich ein fantastischer Panoramablick durch das weite Rund und auf den grünen Rasen. Von der Ehrentribüne aus sehen Besucher das Stadion vom Blick der VIPs aus. Anschließend geht es durch den Pressebereich weiter zu den Spielerkabinen. Die Umkleideräume wurden Zeuge zahlreicher Erfolge des Klubs.

Zu den Highlights gehört sicher der Gang durch den Spielertunnel hinaus auf das Feld. Hier stehen sonst Weltstars wie Cristiano Ronaldo und Gareth Bale bevor es hinaus auf den Rasen geht. Den heiligen Rasen des Bernabeu Stadions zu betreten ist für Fans ein ganz besonderes Erlebnis.

Saal der Pokale im Bernabeu Stadion

Zur Besichtigung gehört natürlich auch ein Rundgang durch das Vereinsmuseum nicht fehlen. Kein Verein hat in seiner Geschichte mehr Trophäen gesammelt als Real Madrid. Bereits zehnmal gewannen die „Königlichen“ die Champions League bzw. den Europapokal der Landesmeister. Der Blick auf die Trophäensammlung ist wirklich beeindruckend. Pokal reiht sich hier an Pokal, sodass für deren Besichtigung alleine ein halber Tag eingeplant werden könnte.

Direkt angrenzend befindet sich der Saal der Sensationen. In einem ausführlichen Film wird hier an die großen Erfolge des Klubs und seiner Spieler erinnert. So wird beispielsweise gezeigt wie Iker Casillas den WM-Pokal in die Höhe reißt oder Cristiano Ronaldo den Gewinn der Champions League feiert. Mit dieser Einstimmung schaut man sich gerne noch Spielszenen aus den wichtigsten Partien oder die schönsten Tore an.

Ein weiterer Film zeigt die Baugeschichte des ruhmreichen Stadions, ein weiterer gibt Infos zur Klubgeschichte. Anschließend können Besucher noch die Fußballschuhe von 1919 oder jene von Alfredo di Stefano bestaunen.

Geschichte des Stadions Santiago Bernabéu

Benannt wurde das Stadion nach Santiago Bernabéu, welcher ab dem Alter von 14 Jahren Spieler und später Trainer, Sekretär sowie 1943 von bis 1978 Präsident des Klubs war. Sein Ziel war Real Madrid zum besten Verein der Welt zu machen. Da die Vereine damals ihre Einnahmen in erster Linie aus Ticketverkäufen generierten sollte das weltweit größte Stadion den entscheidenden Vorteil bringen. Die Kosten des Stadionbaus wurden komplett über Spenden der Fans finanziert. Als 1944 genug Geld vorhanden war, wurde am 27. Oktober mit dem Bau begonnen. Der Stadtteil Chamartin lag zum damaligen Zeitpunkt weit außerhalb des Zentrums von Madrid.

Das Stadion wurde am 14. Dezember 1947 unter dem Nuevo Estadio Chamartín, mit einer Kapazität von 75.000 Plätzen eröffnet. Bereits sechs Jahre später wurde die Kapazität durch einen Ausbau auf 125.000 Zuschauer erweitert. Zu Ehren des Vereinspräsidenten wurde das Stadion 1955 in Santiago Bernabéu umbenannt.

Zur Fußball Weltmeisterschaft 1982 in Spanien erfolgte ein weiterer Umbau der Arena. Dabei wurden die Stehplätze der Haupt- und Gegentribüne in Sitzplätze umgewandelt. Die Kapazität ging sank dadurch auf 90.000 Plätze. Außerdem wurde das Stadion grundlegend renoviert und überdacht. Weitere 10 Jahre kam es zur bisher größten Renovierung. Das Dach wurde von 22 auf 45 Meter angehoben, sodass nunmehr 106.500 Zuschauer Platz fanden. Im Zuge des Umbaus wurde noch eine Rasenheizung installiert. 1998 wurden die Stehplätze aufgrund der neuen UEFA-Richtlinien in Sitzplätze umgewandelt. Nach einem weiteren Umbau bietet die Arena nun 80.354 Zuschauern Platz. Bei der letzten Renovierung fanden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen statt. Es wurden Panoramaaufzüge und Fahrtreppen sowie Heizstrahler auf den Tribünen installiert.

In Kürze soll das Bernabeu Stadion nochmals umfangreich umgebaut und modernisiert werden. Geplant ist unter anderem eine mit LED-Technologie ausgestattete Fassade sowie ein schließbares Dach. Im Innenraum ist die Installation einer 360°-Videowand vorgesehen. Geht es nach den Verantwortlichen soll Estadio Santiago Bernabéu zur modernsten Fußballarena der Welt werden.

Ein Spiel von Real Madrid besuchen

Ein Spiel von Real Madrid live zu sehen ist nicht nur für Fußballfans ein echtes Erlebnis. Die Fans von Real gelten als sehr heißblütig und sorgen für eine tolle Atmosphäre. Es ist ratsam möglichst früh im Stadion zu sein, um die Ankunft der Mannschaften und die Schlachtrufe und Fangesänge vor dem Anpfiff mitzuerleben.

Allerdings ist es nicht ganz einfach an Karten zu kommen. Ein Großteil der Plätze ist an Inhaber von Dauerkarten vergeben. Die Nachfrage richtet sich natürlich immer nach dem jeweiligen Gegner. Ist der FC Barcelona oder der Stadtrivale Atlético Madrid gibt es kaum eine Chance auf Karten. Bei Spielen gegen schwächere Teams aus der spanischen Liga gestaltet sich der Ticketkauf einfacher. Die spanische Fußball-Liga gibt jeweils im Sommer den Spielplan für die kommende Saison bekannt. Änderungen sind aufgrund von Europapokalspielen und Fernsehübertragungen jederzeit möglich und werden zumeist am Montag vor dem Spiel bekanntgegeben.

Tickets sind unter anderem in den Filialen der Caja de Madrid, der größten spanischen Bank erhältlich. Diese bietet auch einen telefonischen Kartenverkauf an. Pro Anrufer können maximal sechs

Tickets erworben werden. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich per Kreditkarte. Sofern Resttickets vorhanden sind, werden diese zwei Tage vor dem Spiel an der Stadionkasse verkauft.

Anfahrt zum Fussballstadion in Madrid

Das Stadion liegt relativ zentral im Stadtteil Chamartin inmitten eines Wohnblocks. Es ist problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Linie 10 der U-Bahn fährt direkt zur Station Santiago Bernabéu. Zudem halten die Buslinien Station Santiago Bernabéu direkt vor dem Stadion. Vom Flughafen Barajas International Airport sind es rund 13 Kilometer bis zur Arena. Von hier aus geht es mit der U-Bahn Linie 8 ins Stadtzentrum und zum Bernabeu Stadion. Einfach an der Haltestelle „Nuevos Ministerios“ in die U10 Richtung „Hospital Infanta Sofía“ umsteigen.