S’Agaro – Castell-Platja d’Aro

S´Agaro

Bild: © berg_bcn – fotolia.com

An der wunderschönen Costa Brava gelegen findet sich s’Agaro, welches mittlerweile ein Ortsteil von Castell-Platja d’Aro ist, zusammen mit zwei weiteren eingemeindeten Ortsteilen. S’Agaro ist eines der wichtigsten touristischen Zentren dieser Region an der Costa Brava — und das hat seine Gründe.

So liegt nur wenige Meter vom Ortskern entfernt ein wunderbarer Sandstrand quasi mitten im Ort, an dem sich viel des Lebens in s’Agaro abspielt. Bei direktem Zugang zum Meer wie auch zu den Gaststätten rund um den Strand ist das nicht allzu erstaunlich.

Nicht zufällig leben hier rund um S’Agaro und Castell-Platja d’Aro viele wohlhabende Nord- und Mitteleuropäer. Nicht zuletzt wird dies sichtbar an der Vielzahl der Villen mit Swimming-Pool, in einer ansonsten doch recht trockenen Regio

n.

Mondän oder spartanisch – alle Unterkunftstypen vorhanden

Die Popularität aufgrund des Klimas und der Landschaft sorgt dafür, dass sich die Besiedlung rund um s’Agaro immer weiter ausdehnt, bislang noch ohne den typischen Charakter des Ortes zu zerstören. Seine Attraktivität bleibt bislang erhalten. Aber auch für nicht ganz so betuchte Reisende nach Katalonien gibt es hier in der Nähe die Möglichkeit zur Unterkunft.

Die Campinganlage “Camping Vall d’or” ist nur wenige Meter nördlich von s’Agaro zu finden. Etwa 80 Kilometer nördlich von Barcelona, ist s’Agaro auch nicht zu weit von diesem kulturellen Zentrum Kataloniens entfernt, um Barcelona im Rahmen eines längeren Aufenthaltes in s’Agaro einen Besuch abzustatten.

Schon die Römer wusssten diesen Ort zu schätzen

Menschliche Siedlungen gab es an dieser Stelle schon vor über 2.500 Jahren, auch damals wusste man also schon die Schönheit und gute Lage von s’Agaro zu schätzen. Wer heute nach s’Agaro beziehungsweise Castell-Platja d’Aro reist, findet dementsprechend auch viele Überbleibsel aus jener Zeit, in der Mauren hier siedelten.

Auch die Römer waren hier und hinterließen Zeugnisse ihrer Siedlungstätigkeit, so findet man z. B. römische Ruinen in der Vila de Pla de Palol. Auf über 10.000 Quadratmetern sind hier die Spuren dieser versunkenen, aber Europa so geprägt habenden Kultur zu besichtigen. Damals wurde hier neben dem Weinanbau vor allem Lehm exportiert.

Bad
e-, Wasser- und Strandaktivitäten en masse – Strände

Wer einmal Zeit abseits von Bade-Aktivitäten oder dem Speisen verbringen möchte, findet ein Armbahnduhren-Museum ganz in der Nähe. 350 verschiedene Exemplare gilt es hier zu begutachten.

Die allermeisten Besucher kommen aber gerade wegen des Meeres, der Möglichkeit zu Bade-Aktivitäten und wegen des vorzüglichen Klimas nach s’Agaro. Oder es ist eben so viel Geld vorhanden, dass man sein Boot oder seine Yacht hier unterbringt und bei den vielen Gelegenheiten mit ruhiger See und lauem Lüftchen aufs Mittelmeer hinausschippert, um dort nicht nur die Füße ins Wasser, sondern auch ganz allgemein die Seele baumeln zu lassen.

Von den vielen katalanischen Orten an der Costa Brava ist s’Agaro eine besondere Empfehlung wert.