Tarragona

Bild: © JackF – fotolia.com

Tarragona ist die Hauptstadt der Provinz Tarragona im Süden der spanisch-autonomen Region Katalonien.

Schon in der Antike war die Stadt besiedelt, zuerst von den Iberiern, danach von den Römern.
Und auch schon die Römer wussten die Stadt in Spanien als Ferienort zu s

chätzen. Viele Veteranen des römischen Reiches genossen hier ihren Altersruhestand.

Daher bietet die Tarragona heute sehr viele archäologische Schätze, die einer Besichtigung würdig sind. Das wären das Amphitheater, der Circus, das Forum Romanum, das Grabmonument Torre dels Escipions, der Triumphbogen Arc de Berà, das Mausoleum von Centcelles u

nd die Aquäduktbrücke Aqüeducte de les Ferreres, die auch unter dem Namen Pont del Diable bekannt ist.

Diese Ansammlung römischer Bauten wurde auch zurecht im Jahr 2000 als „archäologisches Ensemble von Tarraco„ zum UNESCO Welterbe ernannt.
Die Straße „La Rambla Nova„ führt den Besucher zu der Steilküste am Rande der Stadt, die einem einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer bietet. Ein kunstvoll geschmiedetes Geländer hindert den Betrachter am Absturz.

Wer es etwas weniger hoch mag findet im Nordosten wunderschöne Badestrände die auch von den Einheimischen gerne besucht werden. Aber auch Outdoor-Aktivitäten wie Mountainbike und Wandern sind sehr beliebt!

Ein echter Geheimtipp für einen Besuch in Tarragona an der Costa Dorada ist zum Einen der bunte Karneval, aber vor allem auch ein internationaler Feuerwerkswettbewerb in der ersten Juli-Woche der den Nachthimmel jeden Abend in ein Meer von Farben hüllt.