Figueres

Figueres, welches landesüblich als Figueras geschrieben wird, liegt in Katalonien, dort in der Provinz Girona. Nur etwa 15 Kilometer südlich der Grenze zu Frankreich sind es ebenso nur etwa 8 Kilometer vom Stadtzentrum bis zu den Mittelmeerstränden der Region.

Castell de Sant Ferran, die Festung von Figueres

Castell de Sant Ferran in Figueras

Bild: © JackF – fotolia.com

Nicht zu übersehen, wenn man sich in Figueres aufhält, ist die hoch über der Stadt thronende Festung namens Castell de Sant Ferran, welche im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Zur Zeit ihrer aktiven Nutzung fanden hier nicht weniger als 6.000 Menschen Unterschlupf, kein Wunder, bei einer Gesamtfläche von 32 Hektar. Das Castell de Sant Ferran ist die größte Festung, die in jenem Jahrhundert in Europa errichtet wurde.

 

Berühmtester Sohn der Stadt ist Salvador Dali

Doch weltweite Bekanntheit erlangte die Stadt Figueres mit ihren etwa 35.000 Einwohnern wohl weniger wegen der Festung, auch wenn diese eine beliebte Touristenattraktion darstellt. Vielmehr ist der bekanntest Bürger der Stadt Salvador Dali, 1

904 hier geboren und auch 1989 ebenda verstorben.

Nicht verwunderlich also, dass es in der Stadt ein großes Museum mit Dalis Werken und Zeugnissen seines Lebens gibt: Das Teatro Museo Salvador Dali, einst tatsächlich ein Theater, jetzt ein hochfrequentiertes und lohnenswertes Museum. Es ist sogar eines der am häufigsten besuchten Museen ganz Spaniens!

>>mehr zum Dali-Museum

Viele Museen locken den Kulturinteressierten

Die weniger bekannten ebenfalls in Figueres ansässigen Museen wie das Spielzeugmuseum, das Ampurdan-Heimatmuseum und das Museum für naive Kunst locken nichtsdestoweniger ebenfalls ihre Besucher in ihre Räumlichkeiten.

Natürlich findet man an vielen weiteren Orten der Stadt, oft nicht mal sonderlich ausgewiesen, Reminiszenzen an den größten Künstler der Stadt, insbesondere auf der Rambla von Figueres.

Immerhin 140 Kilometer sind es von hier noch bis nach Barcelona, Perpignan mit 50 Kilometern und Girona mit 40 Kilometern sind wesentlich schneller zu erreichen — falls man einmal von hier aus wegmöchte, was die wenigsten Besucher dieser Stadt von sich behaupten.

Auch per Bahn ist Figueres sehr gut zu erreichen, zumindest aus nördlicher Richtung: Die Stadt hat einen Anschluss an den TGV nach Paris, so dass man in Windeseile in der französischen Hauptstadt sein könnte. Für 2012 ist die Betriebnahme ähnlicher Verbindungen nach Madrid und Barcelona geplant.

Beste Reisezeit: Wer es sich erlauben kann, seinen Reiseplan so einzurichten, sollte darüber nachdenken, im Mai nach Figueres zu reisen. Denn in der ersten Maiwoche finden

stets die Festes de la Santa Creu statt, das wichtigste Fest der Stadt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Figueres

Aber auch zu anderen Zeiten sind neben den Museen der Stadt vor allem die Lebendigkeit der Bewohner sowie das Pittoreske der vielen kleinen Gassen lohnenswert. Die wichtigsten Plätze sind die Placa del Gra und die Placa de l’Escorxador, ebenso ist hier der Placa Gala i Salvador Dali zu nennen. Die wichtigste Kirche der Stadt ist die Kirche Sant Pere. Doch auch die Vielzahl der vorhandenen Straßencafés und Bars von Figueres hat den einen oder anderen schon dazu bewogen, die Stadt in seine Reiseroute aufzunehmen. Besonders wer Urlaub am Mittelmeer an der Costa Brava macht, sollte diese Stadt besuchen!

Für den etwas mondäneren und möglicherweise längeren Aufenthalt existiert auch ein Golfplatz in der Nähe von Figueres. Am Klima in und um Figueres kann eine Entscheidung pro Urlaub in Katalanien jedenfalls nicht scheitern: Obwohl es mit durchschnittlich 30 Metern etwas höher liegt als das nicht weit entfernte Meer, herrscht hier das typische, extrem urlaubsgeeignete katalanische Wetter mit sehr angenehmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden.