Traumhafte Strände an der Costa Brava

<a href=Strände Costa Brava" width="400" height="600" srcset="https://www.rund-um-spanien.de/wp-content/uploads/2017/01/straende-costa-brava.jpg 400w, https://www.rund-um-spanien.de/wp-content/uploads/2017/01/straende-costa-brava-200x300.jpg 200w" sizes="(max-width: 400px) 100vw, 400

px" /> Bild: © funkyfrogstock – fotolia.com

Entlang der Costa Brava, der “wilden Küste”, gibt es zahllose herrliche Strände und verträumte Badebuchten jedweder Größe und Sandbeschaffenheit zu entdecken. Daraus eine Beispiel gebende Auswahl zu treffen fällt schwer – deshalb soll hier das Kriterium der Publikumsgunst Anwendung finden, welches zu drei wirklich sehenswerten Stränden entlang der Costa Brava führt: Lloret de Mar, Platja de Palamós und Barcelona.

Der Strand bei Lloret de Mar

ist leider viel zu schön, um ein Geheimtipp zu sein. Wer groben Sand mag, der kann ihn sich hier in absolut sauberer Qualität mit vielen anderen Sonnenanbetern teilen. Die gelbliche Farbe des Sandes in Lloret de Mar steht dabei im reizvollen visuellen Kontrast mit dem hellgrün bis hellblau schimmernden Meerwasser, das in einer optimalen Qualität und Temperierung für Badespaß pur sorgt. Der sanft abfallende Meeresboden besteht ausschließlich aus Sand und der Wellengang ist sehr badefreundlich.

Der in einer Bucht gelegene Strand in Palamós lockt mit klarem blauem Wasser, weißem Sand und ansprechender Sauberkeit, die Touristen wie Einheimische gleichermaßen zu schätzen wissen. Auch hier ist das Baden ein reines und sicheres Vergnügen.

Der Strand von Barcelona überzeugt zarte nackte Füße mit strahlendweißem ultrafeinem Sand. Er liegt zwar nicht an der Costa Brava, jedoch ist der Strand sehr empfehlenswert, wenn Sie einen Tagestrip nach Barcelona planen. Das Wasser hier ist glasklar, bis auf natürlicher Weise vorkommende Spuren marinen Lebens wie etwa Seegras oder Tang. Im Wasser spürt die Fußsohle hier und da mal einen Stein auf dem ansonsten flachen Sandgrund. Der sanft abfallende Strand in Barcelona bietet keine unliebsamen überraschungen durch plötzliche Untiefen und belästigt die Badenden auch nicht mit übermäßigem Wellengang, so dass die Badefreuden buchstäblich ungetrübt sind. Und weil Meerwasser hungrig macht, bieten einige gute und bequem zu Fuß erreichbare Restaurants leichte mediterrane Küche zur leckeren Stärkung an.