Coves de Campanet auf Mallorca

Die spanische Mittelmeerinsel Mallorca ist bekannt für ihre traumhaften Strände, einsamen Buchten, Partymeilen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Doch nicht nur oberhalb der Erdoberfläche ist die Baleareninsel ein echter Tipp für vielseitig interessierte Reisende. Auch unter der Erdoberfläche gibt es viel zu entdecken. Denn die Insel besteht zum größten Teil aus erosionsanfälligem, weichem Kalkgestein. Im Laufe der Zeit bildeten sich etwa 4000 unterirdische Höhlen, Grotten und Felsspalten. Insgesamt gibt es auf Mallorca etwa 200 größere und kleinere Tropfsteinhöhlen. Nicht wenige der Höhlensysteme beherbergen unterirdische Salzseen.

Einen Besuch wert: Die Coves de Campanet

Eine dieser für Besucher zugänglichen, Höhlen sind die Coves de Campanet. Die vergleichsweise kleine Tropfsteinhöhle wurde erst im Jahre 1945 zufällig von einem Jäger entdeckt, der gerade auf der Suche nach Wasser war. Aus einem kleinen Loch strömte deutlich spürbar Zugluft heraus. Daraufhin wurde es vergrößert und nach der Entdeckung der Tropfsteinhöhle, wurde selbige nur drei Jahre später für den Tourismus freigegeben.

Eingebettet in eine malerische Landschaft, am Fuße der Serra Tramuntana, besticht die Coves de Campanet im Norden Mallorcas mit einem ganz besonderen Charme. Wobei die fantastische Lage die Einzigartigkeit der Tropfsteinhöhle besonders hervorheben. Die heutigen Kontinente Europa und Afrika stießen vor etwa 15 Millionen Jahren in einem so gewaltigen Ausmaß zusammen, dass sich die horizontalen Gesteinsschichten massiv krümmten und infolge dessen zerbrachen.

Die aus mesozoischem Gestein bestehenden gewaltigen Schichten schoben sich übereinander und bildeten dabei den Ursprung der heutigen Serra de Tramuntana, die sich schließlich aus den maritimen Ablagerungen entwickelte.

Wenn Sie sich für den Besuch in einer Tropfsteinhöhle interessieren, sich aber inmitten des enormen Besucherandrangs, wie etwa bei den Coves del Drac, unwohl fühlen, sind die Coves de Campanet ein echter Geheimtipp.

Mit dem Auto erreichen Sie die Höhlen über die zwischen Palma und Alcudia verlaufende Schnellstraße MA – 13. Vorbei an der Ortschaft Campanet folgen Sie nach etwa 10 Kilometern der gut sichtbaren Ausschilderung und biegen links ab zu den Tropfsteinhöhlen.

Anreise und Details zu den Coves de Campanet

Bereits nach wenigen Kilometern sehen Sie bereits den zu den Coves de Campanet gehörigen Parkplatz, der sich unmittelbar vor dem Haupteingang befindet. Der Eingang zur Tropfsteinhöhle überrascht bereits mit einem einzigartigen mediterranen Flair. Auf dem gepflegten Landstück wächst eine liebevoll angelegte Pflanzenvielfalt. Olivenbäume, Palmen, Mandelbäume und Steineichen zieren stilvoll das weiträumige Gelände.

Im Eingangsbereich gibt es ein übersichtliches Souvenir-Geschäft. Dort können Sie kleine Erinnerungsstücke an den garantiert unvergesslichen, Höhlenbesuch erwerben. Insgesamt hat die Höhle eine Fläche von 3200 Quadratmetern, wovon die Höhlenlänge von etwa 400 Meter begehbar ist. Eine Führung durch die in ungefähr 50 Metern tief gelegene Coves de Campanet dauert ungefähr 40 Minuten.

Die Besuchergruppen sind meist kleiner als in den großen bekannten Tropfsteinhöhlen, die intensiv beworben werden. Für die Atmosphäre während der Führung ist eine kleinere Gruppe durchaus vorteilhaft, denn die vielen Eindrücke werden nicht durch die Unruhe hoher Menschenansammlungen beeinträchtigt. Anders als bei den größeren Tropfsteinhöhlen werden die Führungen durch die Coves de Campanet sehr flexibel gestaltet. Das bedeutet, sobald sich eine kleine Gruppe für eine Besichtigung zusammengefunden hat, geht es hinab in das Höhlensystem und die Tour beginnt. Die Wartezeiten zwischen den Führungen vergehen angesichts der malerischen Umgebung wie im Flug.

Coves de Campanet: Tropfsteinhöhle mit natürlichem Flair

Wenn Sie bereits eines der größeren Höhlensysteme auf Mallorca besichtigt haben, fällt Ihnen in den Coves de Campanet sofort die naturbelassene Schönheit dieser Höhle auf. Große Lichtspiele und beleuchtete Boote sucht man in dem kleinen Höhlensystem vergeblich. Es gibt auch kein musizierendes Quartett zum Abschluss des Rundganges, wie es in den Coves del Drac üblich ist. Stattdessen erleben Sie bei einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 18 – 20° Celsius im Höhleninneren eine faszinierende Vielfalt unterschiedlicher Gesteinsformen bei sehr sparsamer Ausleuchtung.

Sie werden durch verschiedene Säle und Stollen geführt, die aneinandergereiht den unterirdischen 400 Meter langen Gang bilden. Die einzelnen Durchgänge haben sich im Laufe der Jahrtausende aus Dolomiten der oberen Trias entwickelt. Jeder Stollen in den Coves de Campanet trägt einen ganz individuellen Namen. So besichtigen Sie unter anderem das “Verzauberte Schloss”, den “Wohlklingenden Wasserfall”, den “Romantischen Saal”, den “Seesaal” und den “Palmensaal”. Insgesamt gibt es in dem Höhlensystem zehn versciedene Säle. Dieser besondere Saal liegt in einer Vertiefung zwischen zahlreichen Stalagmiten und Bodensintern und die Besichtigungstour führt um den gesamten Höhlenraum herum.

Während der Führung können Sie immer wieder kleine Wasseransammlungen entdecken, die besonders eindrucksvoll wirken. Zahlreiche Kalkablagerungen in Form von Stalaktiten und Stalagmiten, interessante Felsformationen und faszinierende Kristallstrukturen von atemberaubender Vielfalt offenbaren Ihnen eine mystische, unterirdische Höhlenwelt, die Sie in dieser Form noch nicht gesehen haben. Ein besonders faszinierendes Highlight sind die langen, schmalen Sinterröhrchen. Bei einem Durchmesser von maximal 4 Millimetern erreichen einige der Formationen eine erstaunliche Länge von mehr als 4 Metern.

Die einzelnen Entstehungen werden Ihnen äußerst kompetent von dem mehrsprachigen Höhlenführer genau erklärt, auch auf Deutsch. Die Coves de Campanet sind eine Kombination aus wissenschaftlicher Besonderheit und faszinierender Touristenattraktion. Sie reihen sich zurecht in die Liste der beliebtesten Naturschätze ein, die Mallorca zu bieten hat.

Rund um die Campanet Höhlen

Vor dem Eingang der Coves de Campanet befindet sich ein Cafe, welches seine Besucher inmitten der idyllischen Landschaft mit verschiedenen Getränken und Snacks verköstigt. Auf der von Zitronenbäumen umrandeten Sonnenterrasse genießen Sie bei Kaffee und Kuchen oder einem Eis den schönen Ausblick auf die Umgebung.

Viele Besucher verbinden den Besuch der Tropfsteinhöhle mit einem anschli

eßenden Spaziergang in der Umgebung. Denn nicht weit entfernt, im Wald bei Campanet, können Sie ein ganz spezielles Naturschauspiel erleben. Aus den Quellen mit dem Namen Ses Fonts Ufanes sprudelt an vielen verschiedenen Stellen Wasser aus dem Boden.

Die einzige Voraussetzung für dieses einzigartige Erlebnis ist, dass es zuvor im Tramuntana-Gebirge starke Regenschauer gab. Unabhängig von der Hauptsaison auf Mallorca, sind die Coves de Campanet das ganze Jahr über geöffnet. Wenn Sie einen Urlaub auf Mallorca planen, bieten Ihnen die Höhlen auch in der Nebensaison ein eindrucksvolles Ausflugsziel.