ibiza-stadt.jpg" alt="Eivissa - Ibiza Stadt" width="400" height="266" srcset="https://www.rund-um-spanien.de/wp-content/uploads/2017/01/eivissa-ibiza-stadt.jpg 400w, https://w

ww.rund-um-spanien.de/wp-content/uploads/2017/01/eivissa-ibiza-stadt-300x200.jpg 300w" sizes="(max-width: 400px) 100vw, 400px" /> Bild: © jovannig – fotolia.com

Urlaub auf der spanischen Baleareninsel Ibiza bedeutet Sonne, Strand und Meer. Doch die Insel hat mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten mehr zu bieten als den klassischen Strandurlaub. Vor allem lohnt eine Besichtigung der Inselhauptstadt Ibiza-Stadt, auf Katalanisch Eivissa oder von den Einheimischen einfach Dalt Vila genannt.

Ibiza-Stadt hat eine lange Geschichte. Sie wurde bereits im 7. Jahrhundert v.Chr. von den Phöniziern erbaut. Von der phönizischen Zeit kündet noch die Nekropole auf dem Mühlenhügel im Westen der Altstadt. Dabei handelt es sich um einen gigantischen antiken Friedhof mit über 4.000 römischen und punischen Gräbern. Das „Museu Monogràfic“ informiert über die Geschichte der Nekropole und die antike Kultur auf der Insel. Das Stadtbild von Ibiza-Stadt wird noch heute von massiven Wehrmauer

n geprägt. Sie wurden seit dem 9. Jahrhundert von den Mauren errichet, die der Stadt auch erstmals ihren heutigen Namen gaben. Seit dem 13. Jahrhundert ist Ibiza-Stadt dann christlich geprägt. Davon künden zum Beispiel der Bischofspalast „Palacio Episcopal“ und das Kloster „Convento de ses Monges Tancades“. Einen Besuch lohnen auch die verschiedenen Schutzheiligen geweihten Kirchen und Kapellen. Im Zentrum öffnet die gothische Kathedrale, die aus einer kontinuierlichen Erweiterung der alten Kirche Santa Maria entstanden ist, ihre Tore für Beucher. Die Einflüsse verschiedener antiker und mittelalterlicher Kulturen verleihen der Altstadt ihr vielfältiges Gesicht und haben dazu geführt, dass sie 1999 ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Bereits im 16. Jahrhundert wurde die Klostergemeinschaft aufgelöst, dennoch sind die Räumlichkeiten fast unverändert erhalten geblieben. Refektorium, Kapitelsaal und Kreuzgang kann man noch heute besichtigen. Auf einer Anhöhe bei Puig de Vila thront die Burg Almudaina über der Stadt. Einige Ruinen und Gebäudeteile der Burg wurden mittlerweile freigelegt, und vom höchsten Turm Torre del Homenaje hat von einen wundervollen Ausblick über die Südküste und den Hafen der Insel. Die Burg Almudaina wurde zu maurischer Zeit begonnen und später fortgesetzt, so dass sie erkennbar verschiedene Baustile vereint. Wer sich näher mit dem reichen historischen und kulturellen Erbe von Ibiza-Stadt befassen will, dem ist ein Besuch des Archäologischen Museums zu empfehlen. Das Museum befindet sich im oberen Teil der Altstadt Dalt Vila und beherbergt die historischen Funde der Inseln Formentera und Ibiza.

Dalt Vila Ibiza

Bild: © F.C.G. – fotolia.com