Jerez de la Frontera

Jerez de la Frontera Bild: © rudiernst – fotolia.com[/captio
n]

An der Costa de la Luz in Andalusien liegt die große Stadt Jerez de la Frontera, die mehr als 200.000 Einwohner hat und damit zu den größeren Städten in Spanien gehört. Den Namen Jerez kennt man unter anderem von einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die es in der Stadt gibt.

Sehr schön ist zum Beispiel die Kathedrale von Jerez de la Frontera, die als Wahrzeichen der Stadt gilt und eine lange Geschichte besitzt, die natürlich eng mit der Stadt und dem religiösen Spanien verknüpft ist.

Wer sich für die Natur in Jerez de la Fronte

ra begeistern möchte, der kann den Zoo der Stadt besuchen, in dem viele Tiere aus Jerez, aber natürlich auch aus anderen Gegenden der Welt zu finden und zu bestaunen sind.

In der Innenstadt von Jerez de la Frontera kann man sehr gut feiern gehen, aber auch einen gemütlichen Abend erleben. Cafés, Bars und Discotheken wechseln sich ab, sodass für jeden Geschmack der Touristen etwas dabei sein sollte.

Die Stadt Jerez de la Frontera ist aber vor allem durch ein Ereignis durch die Medien bekannt geworden. Die Rede ist selbstverständlich vom Großen Preis von Spanien, der lange Zeit in der Formel 1 austragen wurde, aber immer noch Jahr für Jahr im Motorradsport gefahren wird. Im Schnitt sehen sich 200.000 Menschen ein Motorradrennen in Jerez an.

Wissenswert ist es auf jeden Fall noch, dass der Sherry, ein weltweit bekannter Weißwein, seine Heimat in Jerez hat. Der Sherry ist der wohl bekannteste Wein einer Stadt, die seit mehr als 3000 Jahren Wein produziert und erfolgreich in viele Gegenden Europas gebracht hat.