Elx – Elche

Elx - Elche

Bild: © Leonid Andronov – fotolia.com

Rund 20 km südwestlich von Alicante und der Costa Blanca

am Fluss Vinalopó liegt die Stadt Elx, auch Elche genannt. Mehr als 2000 Jahre hat die Stadt mit ihren heute mehr als 200.000 Einwohnern schon auf dem Buckel. 600 v. Chr. siedelten hier die Iberer in dem kleinen Dorf Helike. Nach der Eroberung durch das Römische Imperium blieb die Stadt erhalten und entwickelte sich weiter bis später die Mauren die Stadt im achten Jah
rhundert eroberten und ihr ihren heutigen Namen gaben.

Sehenswürdigkeiten in Elx – Elche

Bekannt aber ist die Stadt für ihre wundervollen Palmengärten. Ihr größter, El Palmeral, wurde daher auch im Jahre 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wenn man einmal diese Wälder gesehen hat glaubt man auch gerne das ihr Bestand an Dattelpalmenwäldern der Größte Europas ist.

El-Palmeral in Elx - Elche

Bild: © Leonid Andronov – fotolia.com

Aber auch andere Naturwunder bietet die Umgebung von Elx. Hier gibt es den See “Laguna del fondo”, das Salzgewinnungsgebiet sowie die Gebiete des “clot de Galvany”. Strände ziehen sich über mehr als 10 Kilometer, nur durch weite Dünenlandschaften von den umgebenden Pinienwäldern getrennt.

Seit Anfang 2006 lädt auch das historische und Archäologische Museum zu einem Besuch der Geschichte Elx ein. Hier findet sich auch die Abbildung einer Büste aus der Iberer-Zeit, der Dama de Elche, deren Original im Nationalen Archäologischen Museum in Madrid steht.