Jardin de Cactus

Der Jardin de Cactus, der Park der Kakteen, ist sicherlich eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten der Insel Lanzarote.

Jardin de Cactus auf Lanzarote

Bild: © pawopa3336 – fotolia.com

Im Jahre 1989 gestaltete hier de

r von Lanzarote stammende Künstler und Naturschützer Cesar Manrique in einem alten Steinbruch sein letztes, großes Werk, ein Paradies der Kakteen. Am nördlichen Rand des kleinen örtchens Guatiza, hinter dem Wahrzeichen einer riesigen Blechkaktee, sind mehr als 10000 Pflanzen aus 1400 Kakteenarten zu einem bunten Park arrangiert, der nicht nur Kakteenliebhabern sondern jedem Menschen mit Lust am Ungewöhnlichen eine spannende Zeit verspricht. Hier handelt es sich um eine Sehenswürdigkeit die man sich auch als reiner Badestrandliebhaber nicht entgehen lassen sollte.

Von der Terrasse einer liebevoll restaurierten Gofio-Mühle bietet sich ein Ausblick auf den Park, der an eine Mischung aus Weinberge, Amphitheater und asiatischem Steingarten erinnert.

Kein Wunder, das gerade in dieser Gegend so ein eigentümlich, schöner Park entsteht. Waren doch die Kakteen das, was der Insel Lanzarote im 18ten Jahrhundert zu seinem Reichtum verhalf. Auch heute noch liefern sie den Grund dafür: den roten Farbstoff der Karminsäure. Immer noch findet sich dieser begehrte Farbstoff in der Kosmetikproduktion und gibt dem Campari seine intensive rote Farbe. Und gewonnen wird er aus der Cochenille-Schildlaus, die auf den eben hier ansässigen Kakteen gezüchtet werden.