Menorca Sehenswürdigkeiten und Tipps

Für Familien mit Kindern oder für Touristen die es lieber etwas ruhiger abseits des Massentourismus mögen ist Menorca genau die richtige Urlaubsinsel. Besonders im Süden der Insel finden Sie wunderschöne Naturlandschaftzahlreiche Sandstrände mit einigen Felsen und schön feinem Sand und kristallklarem Wasser. Im Norden dagegen ist der Sand eher grobkörnig und durch den starken Nordwind ist die Küste eher für Surfer als für Badeurlauber geeignet.

Das Fernbleiben des Massentourismus und die wunderschöne Naturlandschaft und die erhaltenen Siedlungen und Dörfer brachten Menorca dazu den Titel “Biosphärenreservat” zu erhalten. Und das nicht umsonst: Die schroffen Gebirge im Norden und die sanften Hügel im Süden der Insel und die vielfältige Vegetation machen die Insel zu einem wunderschönen Urlaubsparadies. Die über 115 km lange Küstenlinie biete malerische Buchten und Sandstrände aber auch Naturhäfen und Steilküsten. Große Teile der grünen und waldreichen Insel stehen unter Naturschutz und bleiben so sehr gut erhalten.

Kulturell Interessierte finden auf der Balearen-Insel auch ihre Vorlieben. Zahlreiche prähistorische Stätten und traditionelle Gebäude in den Städten und Dörfern Menorcas sind sehenswerte Ziele.
Neben den historischen Sehenswürdigkeiten ist Menorca besonders durch Landwirtschaft geprägt. An der Küste finden Sie malerische Fischerdörfer und im Hinterland idyllische Dörfer und Städte.

Sport und Freizeit auf Menorca

Ein Menorca Urlaub ist vor allem zu Ausspannen besonders gut geeignet. Wer Wassersport, Fitness und

Unterhaltung sucht sollte auf jeden Fall eher den Süden oder Südwesten der Insel als Urlaubsziel aussuchen. An der Dünenlandschaft der Sandstrände finden Sie gute Angebote für verschiedene Wassersportarten.

Sehenswürdigkeiten auf Menorca

Neveta de es Tudons
Kastell von Fornells
La Mola
Taules